FCZ-Neuverpflichtung Simonyan trifft, wenn Mama es sagt

Heute hat der FCZ bekanntgegeben, dass er den in der Wintervorbereitung getesteten Armenischen Neo-Nationalspieler Artyom Simonyan verpflichtet hat. In lateinischer Schrift wird sein Name zwar häufig „Artem“ geschrieben, er heisst aber „Artyom“ mit Betonung auf dem „o“. In der Wintervorbereitung wurde der 20-jährige unter anderem gegen den ehemaligen Emeghara-Klub Qarabag Agdam (1:1) getestet, und bildete da mit dem FCZ-Torschützen Marco Schönbächler die Flügelzange.  Das Spiel im Replay in voller Länge gibts bei Qarabağ FK TV (Simonyan spielt in der 1.Halbzeit auf der gegenüberliegenden Platzseite mit der Nummer 6):

Der 19-jährige Offensivspieler stammt aus der Juniorenabteilung des Russischen Champions League-Teilnehmers Zenit St.Petersburg und kommt auf Empfehlung der mit dem FCZ eng verbundenen Armenischen Nationaltrainer Bernard Challandes und Artur Petrosyan, seines Zeichens FCZ U21-Coach. Für Armenien debütierte Simonyan vor vier Monaten im Freundschaftsspiel gegen Frankreich in der Startformation. Simonyan bringt neben technischen Qualitäten auch eine gewisse Grundschnelligkeit und Qualitäten in der Balleroberung mit.

Vor dem Prestigeduell der letztjährigen obersten Russischen Juniorenliga-Saison gegen Spartak Moskau trug die eigene Mutter dem armenischen Talent auf, in der 34.Minute ein Tor zu erzielen – was nicht ganz gelang: Simonyan traf erst in der 35.Minute. Dass wie nun von einigen Insidern behauptet, die Mutter von Iulian Filipescu im Mai 2006 ihrem Sohn aufgetragen haben soll, er müsse in der 92.Minute ein Tor erzielen, bleibt ein bisher unbestätigtes Gerücht.

Der vielseitige Simyonyan spielte in der Reserve von Zenit St.Petersburg vorwiegend im Mittelfeldzentrum in eher offensiver Rolle, wird aber beim FCZ zu Beginn wohl am ehesten für die etwas dünn besetzte Flügelposition in Frage kommen, wo er auf der rechten Seite auch in den Testspielen eingesetzt wurde, und hat in dieser Rolle durchaus auch kurzfristig schon gewisse Chancen auf Einsätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*