Vorschau Aarau – FCZ

Der FC Aarau ist nach dem Sieg in Vaduz in einem emotionalen Hoch. Mehr als sechs Monate hatten die Spieler nicht mehr gewusst, wie sich dies anfühlt, zu gewinnen. Beim FCZ hielt die Niederlagenserie gegen den FC St.Gallen trotz weitgehend guter Leistung und erneut deutlich mehr Torchancen als der Gegner weiterhin an. Immerhin traf Franck Etoundi nach dem Basel-Match gleich noch ein zweites Mal hintereinander.

fcz aufstellung in aarau 1504

Von den Gesperrten kehren Rikan und Kajevic zurück, von welchen Rikan wohl die besseren Einsatzchancen hat. Buff ist zudem wieder spielbereit, wird aber wohl nicht von Beginn weg eingesetzt. Gemäss Trainer Urs Meier wird ein Teil der Jungen, welche gegen St.Gallen in der Startformation standen, dies auch in Aarau tun.

aarau 1504

 

Der FC Aarau hat nach langer erfolgloser Suche nach einem Ersatz für Artur Ionita beziehungsweise Sandro Wieser im zentralen Mittelfeld neben Sandro Burki in Vaduz kurzerhand auf ein 4-1-4-1 umgestellt und damit Erfolg gehabt. Züri Live-Experte Christoph Schär geht darum davon aus, dass der wiedergenesene Sandro Wieser so oder so nicht in der Startformation gestanden hätte. Daniel Gygax kann nicht spielen, Dusan Djuric hingegen schon. Dante Adrian Senger gelang in Vaduz ein sensationelles Tor zum  1:0, und musste gleich danach ausgewechselt werden. Der Argentinier ist fraglich und könnte durch Petar Sliskovic ersetzt werden.

Verwendete Schlagwörter: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*