„Darum ist der FCZ am Tabellenende“: FCZ – Vaduz 1:1 Spielinfos und Analysen

Unter dem Strich ist beim FCZ seit dem Cupspiel in Bern Spiel für Spiel eine leichte Abwärtstendenz spürbar, was sich auch gegen Vaduz fortsetzte. Exemplarisch für diese Entwicklung steht Kevin Bua, der weiterhin gut spielt, aber mit jedem Match etwas an Spritzigkeit und Entschlossenheit verliert.

1511 fcz - Vaduz performance

Das Team von Trainer Sami Hyypiä schlug gegen Vaduz 16 Flanken aus dem Spiel heraus – ohne Erfolg. Auch weil über weite Strecken der Partie mit Sadiku an Stelle von Etoundi eine Sturmspitze auf dem Platz stand, welche bei Flanken nur dann gefährlich werden kann, wenn diese hinter die Abwehr geschlagen werden, was gegen die kompakt stehenden Liechtensteiner aber so gut wie nie möglich ist.

1511 fcz - vaduz stats

Erfolgreich war Alain Nef nach einem Eckball von der linken Seite per Kopf. Es war nach rund 20 (!) verunglückten Standardsituationen von Vinicius in Folge der erste gute Standard des Brasilianers. Diesem gelang dann dafür beim darauffolgenden Corner gleich noch ein zweites Mal ein guter Ball auf Nef, der beinahe eine Kopie seines 1:0 folgen liess.

Verwendete Schlagwörter: , , ,

1 Comment on “„Darum ist der FCZ am Tabellenende“: FCZ – Vaduz 1:1 Spielinfos und Analysen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*