Hyypiä: „Es war peinlich, uns heute zuzuschauen“

FCZ-Trainer Sami Hyypiä nach der 0:4-Niederlage in Thun an der Pressekonferenz: „Glückwunsch FC Thun! Sie haben verdient gewonnen. Unsere Ernährung war gut, wir waren konzentriert vor dem Spiel. Nach dem Anstoss konnten wir aber alles wegwerfen. Das war eine grosse Enttäuschung. Wir waren in den Zweikämpfen zu spät. Wir wollten schnell spielen, haben es aber nicht gemacht. Wir haben falsche Entscheidungen getroffen. Nach 24 Minuten konnten wir unseren Game-Plan in den Kübel schmeissen. Wir mussten taktisch etwas ändern. Es hat nichts gebracht. Wir hatten Glück, dass wir nur 0:2 zur Pause hinten lagen. Ich habe auf eine Reaktion nach der Pause gehofft. Die ist nicht gekommen. Es war peinlich, uns zuzuschauen heute. Ich entschuldige mich bei den Fans. Das können wir nicht akzeptieren. Heute habe ich auf dem Platz kein Team gesehen. Wenn wir so weiterspielen, sind wir vor dem Abstieg nicht zu retten. Jemand muss Verantwortung übernehmen. Vaduz hat heute gewonnen. Wir haben es aber weiterhin in der eigenen Hand (den Klassenerhalt zu schaffen).»

1 Comment on “Hyypiä: „Es war peinlich, uns heute zuzuschauen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*