FCZ – Villarreal 1:1 / Highlights mit Arno Del Curto / Interview mit Uli Forte

Nach vier hervorragenden Leistungen spielt der FCZ in der Europa League erstmals unter seinen Möglichkeiten, aber trotzdem gegen den Spanischen Meisterschaftsvierten Villarreal zu Hause 1:1. Dank dem ebenfalls nicht überzeugenden Auftritt des Gegners, Torhüter Andris Vanins, der erstmals in dieser Saison richtig gefordert wurde, und einem fulminanten Schlussspurt in der letzten Viertelstunde. Nach dem beinahe perfekten Auftritt im Madrigal gab es im „Rückspiel“ zu viele Fehler auf beiden Seiten. Der FCZ versuchte den Gegner herauszulocken und auseinanderzuziehen, was zeitweise durchaus gelang, aber dann waren die Zuspiele in die daraus entstehenden Lücken häufig unpräzise.

Captain Bruno Soriano köpfte nach einem Trigueros-Eckball in der 14.Minute zur Führung, nachdem Villarreal die Zürcher Manndeckung ausgetrickst hatte. Roberto Rodriguez traf kurz vor Schluss auf Penalty, nach einem beherzten Sprint des unermüdlichen Moussa Koné in den Strafraum. Der vorgesehene Schütze Antonio Marchesano fühlte sich nach 87 Minuten zu müde, so dass der eingewechselte Rodriguez sich den Ball schnappte und sicher versenkte. Er liess sich auch nicht vom ebenfalls eingewechselten Armando Sadiku beirren, der mit seinem langen Betteln um den Ball für eine eher peinliche Note sorgte. Zur Erinnerung: letzte Saison hatte der von Sadiku für Vaduz gegen Lugano viel zu pomadig geschossene Penalty dem FCZ wohl den Klassenerhalt gekostet. Am Ende gelang Marchesano nach einem Nef-Einwurf und Kecojevic-Kopfballverlängerung beinahe sogar noch das 2:1, welches aber wegen einer knappen Offside-Entscheidung aberkannt wurde.

FCZ – Villarreal 1:1 (0:1)

Tore: 14. Bruno Soriano (Trigueros) 0:1, 87. Rodriguez (Penalty, Koné) 1:1.

FCZ: Vanins; Nef, Bangura, Kecojevic; Brunner (69. Winter), Kukeli (79. Sadiku), Sarr, Voser (69. Rodriguez); Marchesano, Koné, Schönbächler.

Villarreal: Asenjo; Rukavina, Musacchio, Ruiz, Angel; Jonathan Dos Santos, Trigueros, Bruno Soriano, Cheryshev (70. Castillejo); Bakambu (82. Hernandez), Pato (78. Sansone).

 

Verwendete Schlagwörter: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*