Nach Rüeggs Auswechslung ist der Ofen aus: Aarau – FCZ Highlights und Spielbericht

Neben dem bereits seit Wochen aufopfernd kämpfenden Alessandro Ciarrocchi genügte die Rückkehr von Sandro Burki, um Aarau nach sechs Niederlagen in sieben Spielen ohne ihren Captain wieder auf die Siegesstrasse zu bringen. Bereits nach 18 Minuten stand es 2:0 für das Heimteam gegen Leader FCZ. Beide Tore wurden über die Seite Cédric Brunners eingeleitet, der bereits seit einiger Zeit von den Gegnern als Schwachpunkt im Zürcher Abwehrdispositiv ausgemacht worden ist. Beim 1:0 konnte der Rechtsverteidiger die Flanke von Markaj nicht verhindern, und beim zweiten Tor war er nicht Mal in der Nähe von Ciarrocchi, wodurch alle anderen Abwehrspieler ihre Position verlassen mussten und am Ende nach einem Aarau-Spielzug in „Rugby-Manier“ Tréand am entfernten Pfosten ganz frei stand.

Aber auch offensiv agierte der FCZ zu nonchalant und wenig zielstrebig. Die Spielfreude war da, aber der Killerinstinkt fehlte – vor allem bei Koné, Dwamena und Rodriguez. Wie man es richtig macht, zeigte wieder einmal Innenverteidiger Alain Nef, der nicht nur bei seinem Anschlusstreffer als einziger Zürcher bei hohen Bällen echte Torgefahr heraufbeschwören konnte. Bester Spieler beim FCZ war der 18-jährige Kevin Rüegg, welcher zu seinem vierten Startelfeinsatz kam. Der gelernte Aussenläufer konnte erstmals nachweisen, dass er auch auf der ihm von den sportlichen Verantwortlichen zugewiesenen Position im Zentralen Mittelfeld gutes Super League-Potential mitbringt. Bis zur Auswechslung Rüeggs in der 77. Minute war der FCZ in seiner Aufholjagd gut unterwegs und hätte gar noch gewinnen können. Gleich danach fiel das Team völlig auseinander. Im Offenen Schlagabtausch kam nur Aarau zu guten Tormöglichkeiten, weil die vielen Zürcher Offensivspieler, auch der eingewechselte Cavusevic, nicht nach hinten arbeiteten, bei möglichen eigenen Angriffen dann aber trotzdem sich nicht freilaufen oder den Ball behaupten vermochten.

Aarau – FCZ 3:1 (2:0)

Tore: 2. Tréand (Markaj) 1:0, 18. Tréand (Audino) 2:0, 68. Nef (Marchesano) 2:1, 82. Mehidic (Tréand) 3:1.

Aarau: Bucchi; Thrier, Nganga, Garat, Markaj; Tréand (85. Giger), Jäckle, Burki (63. Perrier), Audino (68. Mehidic); Rossini, Ciarrocchi.

FCZ: Vanins; Brunner (65. Buff), Nef, Kecojevic, Stettler; Winter, Rüegg (77. Cavusevic), Yapi (46. Marchesano), Rodriguez; Koné, Dwamena.

Verwendete Schlagwörter: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*