Die Züri Frauen erknorzen sich ein 1:1 in Litauen – Rückspiel live auf Züri Live

Die FCZ Frauen holen im nordlitauischen Siauliai im Champions League 1/16-Final Hinspiel ein 1:1 Unentschieden bei den Litauerinnen von Gintra Universitetas. In der 18. Minute konnten sich die Zürcherinnen relativ einfach durch die gegnerische Hintermannschaft kombinieren und kamen nach Rückpass von Fabienne Humm durch Martina Moser zum 1:0. Nur fünf Minuten später liess sich die im ganzen Spiel eher unsichere und langsam agierende Innenverteidigung Abbé/Fischer durch einen Steilpass hinter die Abwehr übertölpeln und die Namibierin Zenatha Coleman konnte alleine vor Torhüterin Seraina Friedli reüssieren. In der 67. Minute schiesst zudem die Schweizer Rekordnationalspielerin Martina Moser im mittlerweile einsetzenden strömenden Regen einen Penalty nach Foul an Humm übers Tor der Litauerinnen.

Man war gespannt auf den Auftritt des Litauischen Rekord-Champions. Denn nur die drei souveränen Quali-Siege Gintras gegen Belediyespor, Bardejov und Martve in der Parallelgruppe hatten es dem FCZ noch ermöglicht, in extremis als bester Gruppenzweiter sich für die K.O.-Runde zu qualifizieren, nachdem man Minsk in der eigenen Gruppe nicht hatte überwinden können. Die Partie war dann aber von beiden Seiten auf eher enttäuschendem Niveau. Die Züri Frauen sind trotz Verstärkung durch mehrere Nationalspielerinnen zur Zeit meilenweit vom Level des deutlich jüngeren Teams entfernt, welches vor Jahresfrist beim 6:0-Auswärtssieg im 1/16-Final bei Sturm Graz über weite Strecken begeistert hatte. Zwar müsste gegen ebenfalls eher bescheiden auftretende Litauerinnen am kommenden Mittwoch 19:00 im Letzigrund (wie immer live zu hören auf Züri Live) ein Weiterkommen Pflicht sein, in einem allfälligen Achtelfinal hätte das Team von Trainer Luca Fiorina dann aber ohne eine klare Leistungssteigerung gegen keinen der möglichen Gegner mehr eine reelle Chance.

Gintra Universitetas – FCZ 1:1 (1:1)

Tore: 18. M. Moser (Humm) 0:1, 23. Coleman 1:1.

Gintra: Kaselite; Gudchenko, Neverdauskaite, Patterson, Mikutaite; Murillo; Velickaite (46. Rojas), Vaitukaityte, Alekperova, Cubrilo; Coleman.

FC Zürich: Friedli; Bühler, Abbé, Fischer, Stierli; Gut (80. Baumann), Zehnder, Ramseier, Deplazes (76. Krisztin); M. Moser; Humm (87. Willi).

Verwendete Schlagwörter: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*