Sohm und Janjicic erhalten Startchance / FCZ – Lugano Aufstellungen

Seit beinahe 10 Stunden Spielzeit (!) wartet der FCZ auf ein Tor gegen den FC Lugano. Vor mehr als zwei Jahren hat letztmals ein Zürcher gegen die Bianconeri eingenetzt. Marco Schönbächler glich damals im Cornaredo eine Führung von Davide Mariani aus. Die Luganesi sind vor allem auch dank ihrer Effizienz und Standardqualitäten mit vier Punkten gegen Servette und Luzern in die Nach-Corona-Zeit gestartet.

Maurizio Jacobacci lässt wie zuletzt zu Hause gegen Luzern mit einer Dreierabwehr spielen. Im Mittelfeld dürfen neben dem nach Sperre zurückgekehrten Captain Sabbatini Sandi Lovric und Ransford Selasi (von Juve ausgeliehen) auflaufen. Gerndt und der im Winter aus Astana neuverpflichtete Holländer Rangelo Janga bilden das Sturmduo.

Der FCZ hatte diesmal weniger Zeit zur Erholung als der Gegner zur Verfügung. Marco Schönbächler ersetzt wenig überraschend den gesperrten Benjamin Kololli. Im Zentrum erhält das Duo Janjicic / Sohm die Chance von Beginn weg. Vom fussballerischen und athletischen Stärke- / Schwächeprofil her ist das ein Duo, das sich zumindest auf dem Papier ideal ergänzen sollte. Der in St. Gallen stark aufspielende Hekuran Kryeziu beginnt ebenso auf der Bank, wie der einen schlechten Tag einziehende Toni Domgjoni. Henri Koide beginnt auf der Bank und könnte zu seinem Super League-Début kommen.

Verwendete Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*