St. Gallen mit vielen, FCZ ohne Wechsel – Aufstellungen FCZ – FCSG im Detail

Der FCZ beginnt gegen St. Gallen mit der gleichen Startelf wie vor ein paar Tagen gegen Lausanne-Sport. Vermutlich wird erneut Tosin in der Spitze spielen.

Der FC St. Gallen kommt zurück aus der Quarantäne, hat seit Sonntag wieder trainieren können. Die Ostschweizer haben im Gegensatz zum FCZ seit Monaten viele Wechsel im Team. Stamm-Innenverteidiger Betim Fazliji beginnt genauso wie Rechtsverteidiger Alessandro Kräuchi und Angreifer Jérémy Guillemenot auf der Bank. Der aus dem GC-Nachwuchs stammende Florian Kamberi, der gute Erinnerungen an eine Begegnung mit dem FCZ im Letzigrund hat, darf vorne mit Boris Babic und Elie Youan beginnen. Basil Stillhart könnte wie beim 3:2-Heimsieg mit Thun letzte Saison gegen den FCZ in der Innenverteidigung beginnen und entweder Traoré oder Görtler als Aussenverteidiger auflaufen.

Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*