Wie mit Vaduz letzte Saison in der Super League, lässt Ex FCZ-Stürmer Mario Frick auch sein neues Team Luzern mit einem Rhombus im Mittelfeld spielen – allerdings mit zwei Stürmern und zwei Innenverteidigern (mit Vaduz: einer und drei). Frick scheint auch personell seine Mannschaft für die Rückrunde gefunden haben. Die einzige Position, auf der aktuell variiert wird, ist die zweite Sturmposition neben Abubakar. Heute erhält Nikola Cumic die Startchance – an Stelle von Marko Kvasina (Ersatz) oder Dejan Sorgic (verletzt).

Auch beim FCZ gibt es auf der Sturmposition den einzigen Wechsel. Der gesperrt gewesene Assan Ceesay kehrt für Blaz Kramer zurück. Der Slowene hat zuletzt bei seinen Einsätzen im Dress des FCZ 13 Mal gewonnen und ein Mal Unentschieden gespielt (in Sion). Es ist die erste Englische Woche seit langer Zeit und daher sieht Trainer Breitenreiter keine Veranlassung zu rotieren.