Buff und Marchesano: zwei sind einer zuviel / Wohlen – FCZ Stats, Performance und Spielinfos

1702-wohlen-fcz-match-performance

In den sieglosen ersten beiden Rückrundenpartien standen Oliver Buff und Antonio Marchesano gemeinsam auf dem Platz. Seit wieder nur noch einer der beiden in der Startaufstellung steht, gewinnt der FCZ wieder. Raphael Dwamena ist an der Hälfte der Tore und mehr als der Hälfte der Torchancen beteiligt, und wird nach dem Xamax-Heimspiel zum zweiten Mal zum Züri Live Most Valuable Player gekürt (in Genf und Wil war es jeweils Buff).

Igor Tadic schiesst das erste Wohlen-Tor der Geschichte gegen den FCZ im erst vierten Wettbewerbsduell der beiden Klubs.  Dies auch weil die Leistung des Stadtklubs unter dem Strich nur knapp genügend ausfällt. Der Notenschnitt von 5.2 ist nach dem Cupspiel der 1.Runde in La Chaux-de-Fonds (5.1) der zweitschlechteste der Saison. Die Häflte der eingesetzten 14 Spieler erhält eine ungenügende Note. Es gibt dabei allerdings keinen Spieler, der komplett schlecht auftritt – fast alle haben Ups und Downs.

1702-wohlen-fcz-match-stats

Der Gegner lässt dabei erneut relativ viel zu. Gegen kein anderes Team kommt der FCZ in dieser Saison zu so vielen Abschlüssen. Tore und Torchancen zusammengerechnet sind es in den drei bisherigen Partien 22, 29 und nun 21. Nach Steaua auswärts und Servette auswärts (Vorrunde) gelingen mit 26 am drittmeisten Top-Offensivaktionen.

8 Top-Defensivaktionen in der Rückrunde im Schnitt pro Spiel – deutlich weniger, als in der Vorrunde. Eher positiv. Wenige Top-Defensivaktionen tendenziell bei Spielen mit keinem (oder einem) Gegentor. Wenn der Gegner wenig zustande bringt bzw. man als Kollektiv stark verteidigt, braucht es auch weniger individuelle Top-Defensivaktionen.

 

Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*