Adrian Nikci: „Würde auch gratis für den FCZ spielen“

Flash-Back in alte Zeiten – Adrian Nikci ist wieder zurück auf der Allmend Brunau! Sechs Jahre nach seinem Wechsel zu Hannover 96 trainiert der heute 28-jährige Ustermer wieder mit seiner „alten Liebe“.

Sechs Jahre sind eine lange Zeit. Trotzdem hat Nikci laut persönlicher Statistik immer noch mehr als 70% seiner  Profipartien im Trikot mit den zwei Löwen auf der Brust bestritten – 143 Wettbewerbsspiele, 25 Tore und 14 Assists für den FCZ. Nach einer Hirnhautentzündung hat er nie mehr richtig den Anschluss gefunden, auch wenn er in der Rückrunde 15/16 unter Trainer Hofschneider bei Union Berlin zwischenzeitlich nochmal aufblühte, und beim deutschen Zweitliga-Spitzenteam unter anderem für die Standards verantwortlich war. Seit seiner Verabschiedung in Berlin im letzten Sommer tingelt Nikci von Polen über Dänemark bis in die Schweiz durch halb Europa von einem Probetraining zum nächsten – und ist mittlerweile wieder bei seinem Stammklub gelandet, für welchen er auch gratis spielen würde, wie er im Gespräch mit Züri Live preisgibt. Vom Trainerteam ist Nikci sofort in die Teamarbeit integriert worden, wie wenn er nie weggewesen wäre. Mit dem heutigen Cheftrainer Ludovic Magnin hat Nikci ja noch selbst zusammengespielt. Man sieht ihm aber im Training an, dass er zur Zeit weit vom Level seiner aktuellen Trainingskollegen entfernt ist.

 

 

Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*