Toni Domgjoni ist angekommen / Sion – FCZ Spielinfos & Stats

Mittelfeldspieler Toni Domgjoni ist in seinem zweiten Spiel bereits zum ersten Mal Most Valuable Player. Inklusive der Szene, die zum Tor des 19-jährigen führte, hatte der FCZ im Wallis nur zehn Torchancen zu verzeichnen. Nur fünf Mal in dieser Saison waren es weniger gewesen: je 2x gegen Basel (0:1, 0:0) und Lugano (0:0, 3:0) und 1x gegen YB (0:0). Raphael Dwamena ist an zwei Drittel der Zürcher Tormöglichkeiten beteiligt. Adrian Winter bringt zur Pause offensiv etwas mehr Durchsetzungsvermögen.

Auch die anderen Einwechslungen Frey und Schättin (bei dessen Super League-Début) gestalten sich positiv. Der FCZ kam im Tourbillon zudem zu nur zwei Eckbällen – weniger hatte es nur beim 0:0 zu Hause gegen YB im August gegeben (null). Neben Domgjoni erhalten auch Rüegg, Brunner und die eingewechselten Winter, Frey und Schättin die Note 8. Izer Aliu, der im Spielbericht noch etwas kritischer gesehen wurde, kommt nach genauer Analyse auf die gute Note 7 und ist in seiner Entwicklung auf Kurs. Neben der einen oder anderen spielerisch guten Szene hatte der 17-jährige auch zwei Top-Defensivszenen.

Auffällig ebenfalls dass die schon seit vielen Jahren zusammenspielenden Domgjoni, Rohner und Aliu ihr gutes gegenseitiges Spielverständnis immer mehr auch in der Super League auszunutzen wissen. Die schlechtesten Noten des Teams erhalten Victor Palsson und Mirlind Kryeziu, denen zu viele Fehler unterlaufen waren und die das Zentrum in keiner Art und Weise zubetonieren vermochten. Brecher war offensiv wie üblich gut, zeigte defensiv aber in mehreren Szenen erhebliche Schwächen. Das Urteil von Alain Kunz vom „Blick“, dass sich Ref Erlachner zwei „Fehlpfiffe “ geleistet habe, kann nach der Visionierung der vorhandenen Bilder nicht bestätigt werden. Das Offside-Tor von Uçan ist eine Fifty-Fifty Entscheidung, wo es auf jede Zehntelssekunde ankommt, wann genau das TV-Bild angehalten wird (wann ist der Ball wirklich vom Fuss?).  Bei der Brunner / Mboyo – Szene müsste es durch das Trikotziehen natürlich Freistoss für Sion und Gelb gegen Brunner geben. Im Strafraum ist dann Brunner aber dank bravourösem Einsatz schlichtweg vor Mboyo am Ball und dieser trifft beim Versuch, zu schiessen, mit voller Wucht Brunners Fuss statt den Ball. Dieser musste anschliessend dann auch noch gepflegt werden.

 

Getagged mit: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*